Helden für Herzen

Es gibt viele Kinder, deren Wunsch es ist ihre Lieblingsfiguren aus Comic, Märchen und Film einmal hautnah zu erleben. Und es gibt viele Cosplayer deren Hobby es ist, sich als eine dieser Figuren nicht nur zu verkleiden, sondern diese auch zu spielen.

“Helden für Herzen” will zum einen die Cosplayer ansprechen, welche sich auf freiwilliger Basis bereit erklären Institutionen wie Kinderstationen von Krankenhäusern, Kinderhospize und Behindertenwerkstätten etc. zu besuchen, um Kinderträume wahr werden zu lassen. Zum anderen wollen wir diesen Institutionen eine Anlaufstelle bieten, wenn Lieblingsfiguren zur Unterstützung gebraucht werden.

Einen Post zur Inspiration zu diesem Projekt gibt es hier.

Besucht auch unsere offizielle Facebook-Seite https://www.facebook.com/heldenherzen.

HELDEN
Du bist ein Cosplayer, verkleidest dich gerne als Held deiner Kindheit und möchtest hilfsbedürftigen Kindern eine Freude bereiten?

Das hier ist dein Weg!

INSTITUTIONEN
Sie möchten Ihren Kindern ein Treffen mit ihrem Lieblingshelden ermöglichen? Unsere Helden kommen auch zu Ihnen!

Mehr Infos hier!

SPENDENKONTO

DE24391629806207182018
Helden für Herzen
VR Bank eG
BIC: GENODED1WUR

Aktuellster Beitrag

Sommerfest des Vereins Koblenz lernt e.V.

Am 17.07. fand das große Sommerfest des Vereins Koblenz lernt e.V. an den Rheinwiesen statt. Der Verein setzt sich mit über 100 ehrenamtlichen Mitgliedern für die Chancengleichheit im Bildungssystem ein. Für die Gäste ihres Sommerfests hatten sie kostenfrei Getränke, Kuchen und ein breit gefächertes Unterhaltungsprogramm. Die Helden für Herzen waren bei strahlendem Sonnenschein mit 6 Mitgliedern vertreten. Die Besucher konnten Elsas Schuhe anprobieren, mit Spiderman auf der Hüpfburg rumtoben, von Wolverine Herzluftballons entgegennehmen, gemeinsam mit Belle zur Musik tanzen und sich mit dem Minion Stuart fotografieren lassen. Es war ein sehr schönes und mit Liebe zum Detail gestaltetes Fest – vielen Dank, dass wir teilnehmen durften!

Facebook-Seite von Koblenz lernt e.V.

Fotos: Artur Lik